Empfehlungen der Uniklinik Ulm zur COVID-19-Impfung bei AA/PNH veröffentlicht

Empfehlungen der Uniklinik Ulm zur COVID-19-Impfung bei AA/PNH veröffentlicht

Vor wenigen Wochen begannen in Deutschland die Impfungen gegen das SARS-CoV-2-Virus. Wie in unserem letzten virtuellen Gruppentreffen angekündigt, hat nun das Universitätsklinikum Ulm als eines der deutschlandweit wichtigsten AA-/PNH-Zentren hierzu ein Empfehlungsschreiben veröffentlicht.

Die wichtigsten Inhalte fassen wir im Folgenden kurz für Sie zusammen.

Als Grundlage des Ulmer Impf-Beratungsschreibens für AA-/PNH-Patient*innen dienen die aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts, bisherige Studien zu den zugelassenen Impfstoffen sowie eigene Erfahrungen mit den COVID-19-Impfungen am Ulmer AA-/PNH-Zentrum.

I. Für PNH-Patient*innen unter Eculizumab-/Ravulizumab-Therapie stellt die COVID-19-Impfung kein gesteigertes Risiko im Vergleich zu anderen Impfungen dar und wird deswegen empfohlen. Die erste Impfung soll möglichst zeitnah zu einer Eculizumab-/Ravulizumab-Gabe erfolgen. Nach der Impfung sollten einige Blutwerte (Hämolyseparameter und Antikörpertiter) kontrolliert werden, um einerseits im Falle einer auftretenden hämolytischen Krise frühzeitig reagieren und andererseits den Impferfolg überprüfen zu können.

II. Für PNH-Patient*innen ohne Eculizumab-/Ravulizumab-Therapie befinden sich Empfehlungen der Ulmer Uniklinik noch in Arbeit.

III. Für AA-Patient*innen birgt eine COVID-19-Impfung ein kleineres Risiko als eine COVID-19-Infektion – jedoch muss vor der Impfung eine individuelle Risikoeinschätzung (aktuelle Therapie, Immunstatus etc.) erfolgen. Eine Impfung wird auch für Patient*innen unter Ciclosporin-Therapie empfohlen.

IV. Impfzeitpunkt: Noch sind die verfügbaren Impfstoffmengen nicht groß genug, um allen Interessierten eine Impfung zeitnah zu ermöglichen. Auf Basis bisheriger Erhebungen zur Sterblichkeit an COVID-19 sieht die STIKO die größte Gefahr für Menschen hohen Alters: Entsprechend wird bisher ausschließlich diese Gruppe höchster Priorität geimpft (CoronaImpfV §3).

Über weitere Neuerungen oder Änderungen werden wir Sie auf dem Laufenden halten!